Alaska Tipps&Tricks Shop Kontakt Über mich Korsika Gästebuch Impressum Termine
   
Schnee schaufeln


Winterbiwak bauen [zurück]

Auch unter den Wurzeln eines umgestürzten Baumes kann man sich ein warmes Plätzchen für die Nacht schaffen. Oft ragen sie einen bis zwei Meter vom Waldboden senkrecht nach oben, so dass damit die Hälfte des Bauwerks bereits geliefert wird. Mit Säge, Schneeschaufel und etwas Improvisationstalent kann in wenigen Stunden ein warmer Unterschlupf entstehen.

Vom gestürzten Baum Zweige und Äste absägen und so an die Wurzel lehnen, dass ein Hohlraum entsteht, in dem man später bequem hocken kann. Der Anstellwinkel der Äste sollte 45 Grad nicht übersteigen, da sonst die Schneeisolierung abrutscht. In das Ästegerüst kleine Zweige einflechten und schichtweise mit Schnee von unten nach oben bedecken. Solange Äste und Zweige einarbeiten, bis der Unterschlupf mindestens zwei Meter lang ist.


Der Eingangsbereich ist etwas aufwändiger: Entweder mit Ästen einen Eingang modellieren und mit Schnee abdecken, oder mit einer Schneesäge einige Blöcke zurechtschneiden und damit den Eingang fertigstellen.

Über Nacht den Eingang entweder mit losem Schnee, Schneeblöcken oder dem Rucksack abdichten, damit die warme Luft nicht entweichen kann. Alle Ritzen sorgfältig mit Schnee verstopfen. Wegen der Gefahr einer Kohlenmonoxidvergiftung immer eine kleine Lüftungsöffnung in Kopfhöhe und Eingangsbereich lassen!

Halbfertiger Unterschlupf
Es ist vollbracht, fertiger Unterschlupf
Blick nach draussen