Alaska Tipps&Tricks Shop Kontakt Über mich Korsika Gästebuch Impressum Termine
   
Man nehme: z.B einen Hecht
Fischfrikadellen [zurück]

Schon wieder einen Lachs oder Hecht gefangen - und keine Lust auf Bratfisch die Fünfte? Dann probieren Sie doch zur Abwechslung mal Fischfrikadellen:

Sie benötigen für 2 Personen:

  • einen Fisch (ca. 50cm lang)
  • 2 Zwiebeln
  • 1 große Tasse Fertigpulver für Pfannkuchen
  • etwa 1 gestr. Teelöffel Salz
  • Pfeffer

Zubereitung
Die Hauptarbeit ist, das Fischfleisch von Gräten und Haut zu lösen und möglichst klein zu schneiden. Wenn Sie das mit einem rohen Fisch vorhaben, lohnt es sich, diesen Job auszulosen oder jemandem als Buße aufzuerlegen. Es klappt aber auch mit gekochtem Fisch und geht dann wesentlich einfacher.
Wer also Zeit und Lust hat, nimmt den Fisch aus, häutet und filetiert ihn. Anschließend das Fleisch mit zwei Messern möglichst klein schneiden. Eine Goldwaschpfanne eignet sich als Arbeitsfläche dafür hervorragend. Für den Schnelldurchgang einfach den ausgenommenen Fisch zerteilen, in möglichst wenig Wasser gar dünsten und anschließend das Fischfleisch auslösen und zerkleinern. Pfannkuchen-Pulver haben wir auf unseren Paddeltouren immer dabei, schließlich gibt es unterwegs Blaubeeren - und im Proviantsack Marmelade.
Die Zwiebeln kleinschneiden. Fischfleisch mit Pfannkuchen-Pulver und den anderen Zutaten vermischen und abschmecken; gegebenenfalls nachsalzen. Wer Senf dabei hat, kann einen Klecks dazutun. Aus der Masse mit nassen Händen etwa 8 Bällchen formen und in heißem Fett braten, bis sie schön braun sind.
Frikadellen aus gekochtem Fischfleisch haben ungebraten einen etwas schlechteren Zusammenhalt als rohe, das ändert sich aber beim Brutzeln.
Die Frikadellen schmecken kaum nach Fisch. Spaghetti und Pilzsoße eignen sich als Beilage hervorragend.

Guten Appetit!

Fischfleisch möglichst klein schneiden....
Alles miteinander vermengen....
..und zu kleinen Bällchen formen...
....und in der Pfanne braten...