Alaska Tipps&Tricks Shop Kontakt Über mich Korsika Gästebuch Impressum Termine
   
Bannock Zutaten


Wenn Dich der Hunger packt: Bannock [zurück]

Bannock, das Brot der Wildnis.

Früher ein Geheimtipp, heute gehört es zur Allgemeinbildung der Outdoorfans. Seit zwanzig Jahren backe ich Bannock und heute glaube ich, eines der besten Rezepte zu kennen. Während die meisten Bannockbäcker Backpulver verwenden, schwöre ich auf Hefe, genauer, auf Trockenhefe. Hier mein Rezept:


Einen Esslöffel Trockenhefe und einen Esslöffel Zucker in einer Tasse lauwarmem Wasser langsam auflösen. Dann eine Tasse Vollkornweizenmehl mit dem Hefewasser vermengen und gut durchkneten. Etwa fünf Minuten ruhen lassen. Dann einen Teelöffel Salz und soviel Mehl und Wasser zuführen bis die gewünschte Menge Teig entsteht. Der Teig sollte nicht zu flüssig sein. Am besten ist er, wenn er nicht mehr an den Fingern klebt. Dazu mehr Mehl als Wasser zufügen. Den Teig ordentlich durchkneten und am Lagerfeuer in einem Topf warm halten. Dann wieder ein paar Minuten durchkneten und schließlich nochmals in der Nähe des Feuers fünf Minuten ruhen lassen.


In der Zwischenzeit in einer Bratpfanne Pflanzenöl erhitzen. Schließlich den Teig in der Pfanne fingerdick ausformen und über einem kleinen Lagerfeuer langsam ausbacken. Wenn die Unterseite knusprig braun ist, wird der Bannock gewendet. Eventuell etwas Öl zufügen und solange backen, bis auch die zweite Seite goldbraun ist. Von Bannockbrötchen über Fladenbrot bis zu hauchdünnem Pizzabrot ist damit alles möglich.

Guten Appetit!

Bannock kneten

Fertige Bannocks